Das Projekt

Hintergrundinformationen

Heutzutage ist Bildung eines der wichtigsten Grundvoraussetzungen für eine erfolgreiche Zukunft. Bildung trägt entscheidend zur Armutsminderung bei und wird häufig mit den Begriffen „Fortschritt“, „Zukunft“ und „Technologie“ in Verbindung gebracht. Bildung ist dabei nicht nur die Vermittlung von bloßem Wissen, sondern wird ergänzt um Intellektualität und Kultiviertheit in Kombination mit den persönlichen Anlagen und Talenten sowie dem gesellschaftlichen Umfeld.

Um einen jungen Erwachsenen optimal zu fördern sind gewisse Grundvoraussetzungen notwendig:

  • Junge Erwachsene sollten sich wohlfühlen in ihrem Umfeld, nur so können sie optimale Leistungen erzielen
  • Die Ausstattung und die Materialien einer Schule sollten an das heutige Arbeitsleben angepasst ein
  • Kernkompetenzen der Schüler sollten ausgearbeitet werden, Stärken und Schwächen sollten dem Schüler bekannt sein
  • Zukünftige Arbeitsweise, z. B. das Lösen von Problemen, sollte mehr in den Vordergrund treten
  • “System Schule” sollte variabler werden, es muss mehr auf die Schüler eingegangen werden (Individualförderung)

Leider haben viele der Probleme mit finanziellen Mitteln zu tun. Den Schulen, so auch bei uns in der Staatlichen Regelschule „Karl Christian Friedrich Krause“, fehlt oftmals das Geld, um wichtige Investitionen, Verbesserungen im Schulalltag oder notwendige Sanierungsarbeiten zeitnah durchzuführen. Für viele Schulen heißt das: Stillstand und Resignation.

Aber nicht mehr für uns!

Wir starten hiermit gemeinsam mit vielen freiwilligen Helfern eine Schulkampagne. In dieser Kampagne gehen wir die Probleme unserer Schule gemeinsam an. Wir benennen die Probleme, wir sortieren die Probleme nach Dringlichkeit und dann versuchen wir sie nach und nach zu lösen.

Aktuelle Hauptprobleme unserer Schule sind z. B. viele offene Sanierungsarbeiten im Innen- und Außenbereich und fehlende Schulmaterialien, um in der heutigen Gesellschaft mitzuhalten.

Der Großteil der notwendigen Mitteln kann (fast) nicht aus Landes- und / oder Fördermitteln finanziert werden. Natürlich sollen auch nicht die Eltern oder die Lehrer zur Kasse gebeten werden. Deswegen haben wir die Spendenkampagne “KrauseGoesFuture” ins Leben gerufen und hoffen auf ganz viel Unterstützung und Hilfe. Denn jeder kann einen Beitrag leisten! 

Besonders werden hierbei die Schüler aktiv, die selbstständig die Kampagne mitgestalten. Sie können Ihre Wünsche äußern, Ideen weiterentwickeln und Konzepte erstellen (wie z. B. Freiwilligentage), wie man effektiv die Probleme lösen kann.

Vielen Dank an alle Helfer und Unterstützer!

Umfrage-Auswertung
Was wollen die Schüler?

Damit wir überhaupt wissen, wo die größten Probleme in unserer Schule sind, haben wir im Januar und Februar 2019 eine große Schülerbefragung mit 170 Schüler durchgeführt. 

Neben der Fixierung der Probleme, wollten wir außerdem wissen, welche digitalen Grundvoraussetzungen die Schüler mitbringen. Das ist besonders wichtig, da natürlich ein wichtiger Punkt auch das Voranschreiten der Digitalisierung im Unterricht ist.